Die Zauberflöte (Schreibers Kindertheater Textbuch Nr. 15)


Die Zauberflöte (Schreibers Kindertheater Textbuch Nr. 15)

Nicht auf Lager
Dieses Produkt wird erst nach erhaltener Bezahlung hergestellt. Die Lieferung erfolgt innerhalb einer Woche.

4,95
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


 

Die Königin der Nacht möchte ihre von Sarastro entführte Tochter Pamina zurückhaben. Doch ihre Macht reicht nicht bis in das Reich Sarastros. Tamino verspricht der Königin, ihr zu helfen. Nachdem er ein Bildnis der zauberhaften Pamina gesehen hat, ist er sofort Feuer und Flamme für sie. So schnell wie möglich gilt es, dieses bezaubernde Wesen aus den Händen des Finsterlings Sarastro zu befreien. In Sarastros Burg angekommen, muss er aber feststellen, dass dort alles nicht gar so schwarz ist, wie von der Königin geschildert. Allerdings kann auch er Pamina nicht einfach so mitnehmen. Es gilt, vorher verschiedene Prüfungen erfolgreich zu bestehen. Währenddessen bereitet die Königin ihren eigenen Befreiungsversuch vor…

Der Autor Ernst Siewert schrieb sein Schauspiel in vier Akten für den Verlag J. F. Schreiber in Esslingen. Dort erschien das Büchlein 1882 als fünfzehntes in der Reihe von Textheften für Schreibers Kindertheater. Über den Autor selbst weiß man leider nur sehr wenig. Wahrscheinlich war er ein Buchhändler in Berlin. Zwischen 1878 und 1896 schrieb er insgesamt 34 Papiertheaterstücke für den Verlag. Siewert hat das Schikanedersche Libretto zwangsläufig stark vereinfacht, hält sich aber im Großen und Ganzen an den Ablauf der Oper. Die Schreibweise ‘Monostratos’ anstelle von ‘Monostatos’ wurde beibehalten.

2011 wurden die originalen Texthefte von Schreibers Kindertheater von Benno Mitschka als Print-On-Demand-Ausgabe neu herausgegeben. Die Texte wurden hierbei an die derzeit gültige neue Rechtschreibung angepasst. Inhaltlich blieb der Originaltext unangetastet.

Der Text ist groß gedruckt und auf gute Verwendung in der Praxis hin optimiert. Die einzelnen Hefte sind etwas kleiner als DIN A5 und geheftet. Der Umschlag ist laminiert. Die Zauberflöte in der Fassung von Ernst Siewert umfaßt 32 Seiten und bietet neben dem vollständigem Text auch eine Auflistung der damals erhältlichen Bögen der Firma Schreiber.

Zur Aufführung der Oper werden neben dem Figurenbogen die folgenden Kulissen-Bögen der Firma Schreiber benötigt:

Nr. 35, 36:              Wolfsschlucht.
Nr. 81, 82, 83:        Ägyptischer Tempel.
Nr. 21, 22:              Kerker.
Nr. 100, 101, 102:  Rokoko-Zimmer.
Nr. 80:                    Feengarten (Hintergrund).
Nr. 13, 14:              Ritterburg.

Versetzstück:        Nr. 41

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Kunden, die dieses Produkt gekauft haben, haben auch diese Produkte gekauft

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: Textbücher, Multum in Parvo Papiertheater